My Tent is my Castle

Der richtige Dachträger für Dein Autodachzelt

Autor Paul
23. Januar 2022

Das Thema Dachzelt hat Dich begeistert und Du möchtest auf jeden Fall mehr darüber wissen? Vielleicht hast Du auch schon nach einem passenden Modell recherchiert und hast nun Fragen zu der Befestigung des Zeltes. Kann Dein Auto überhaupt ein Dachzelt transportieren? Und worauf musst Du dabei achten? Welcher der richtige Dachträger für Dich ist und worauf Du achten musst, wenn Du auf Deinem Auto ein Dachzelt befestigen möchtest, das verraten wir Dir in unserem heutigen Artikel.

Der Dachlast-Check für den Transport eines Autodachzeltes

Bevor es an das Montieren eines Dachträgers geht, solltest Du zunächst die Dachlast von Deinem Auto checken. Die zulässige Dachlast Deines Fahrzeugs findest Du in der Betriebsanleitung Deines Autos. Stelle zunächst sicher, ob Dein PKW überhaupt dafür infrage kommt, etwas auf dem Dach zu transportieren. So seid Du und Dein Autodachzelt auf der sicheren Seite.

Auch die Vorschriften der StVO (Straßenverkehrs-Ordnung) gilt es zu beachten, bevor Du etwas auf Deinem Auto montierst und damit herumfährst. Sobald Du etwas auf Deinem Autodach befestigst oder in einem Anhänger transportierst, handelt es sich laut StVO um eine Ladung. Diese muss nach festgeschriebenen Regeln befestigt werden.

Für das Befestigen Deines Dachzeltes bedeutet das, dass die Fahrzeugfront, die Seitenspiegel und 1 Meter über dem Heck des Autos den horizontalen Laderahmen festlegen. Wenn das Zelt die Rahmenbedingungen überschreitet, sollte man sich die StVO noch einmal gründlicher zu Gemüte führen. Die gängigen Maximalmaße für Kraftfahrzeuge sind in Deutschland 2,55 m x 4 m Höhe x 20,75 m (BxHxL), an die man sich halten sollte.

Im Ausland gelten zum Teil andere Vorschriften. Solltest Du also mit Deinem Autodachzelt in einem anderen Land unterwegs sein, dann empfiehlt es sich, Dich mit den dort geltenden Straßenverkehrsregeln auseinanderzusetzen.

Welche Arten von Dachträgern gibt es?

Du benötigst unbedingt ein solides Fundament für Dein kleines Dachgeschoss-Apartment. Das passende Trägersystem ist der entscheidende Faktor dafür. Es gibt verschiedene Systeme, die als Befestigungsgrundlage für Dein Zelt auf dem Autodach genutzt werden können.

Bei den meisten Autos gibt es bereits vormontierte Vorrichtungen auf dem Dach, um einen Dachträger zu befestigen. Somit steht schon einmal fest, dass das Fahrzeug auch dafür ausgelegt ist, eine gewisse Last zu tragen.

1. Die offene oder geschlossene Dachreling

Sehr viele Autos, wie etwa Kombis und Geländewagen, haben bereits eine Dachreling montiert. Diese ist fest mit dem Fahrzeug verschraubt und befindet sich seitlich am Rand des Daches. Auf die Dachreling kann man die Querträger befestigen, die dann als Grundgerüst für das Dachzelt fungieren. Dabei unterscheidet man zwischen einer klassischen/offenen und einer integrierten/geschlossenen Dachreling.

Dachträger auf Dachrehling
Dachträger auf offener Dachreling
Dachträger auf Dachschiene 3
Dachträger auf geschlossener Dachreling

Eine offene Dachreling besitzt einen Freiraum zwischen der Reling und dem Dach, wobei sie von den Trägerfüßen der Querträger vollständig umgriffen wird. Die geschlossenen Dachreling wiederum liegt direkt auf dem Autodach auf und die Querträger werden seitlich dran geklemmt.

Der klare Vorteil einer Dachreling ist, dass man die Querträger kinderleicht montieren kann. Zudem ist der Abstand der Träger problemlos anpassbar, womit sich das Dachzelt optimal ausrichten lässt. Wenn man einen Haken an der Art von Dachträgern sucht, dann ist es wohl der, dass eine Dachreling aufträgt und die Endkonstruktion somit etwas höher ausfällt. 😉

2. Fixpunkte auf dem Dach oder im Türrahmen

Auf manchen Autodächern befinden sich zwei Dachleisten aus Gummi oder Plastik, unter denen – in einer Vertiefung eingelassen – Gewinde versteckt sind. Dies ist in der Regel bereits ein Indiz dafür, dass die Möglichkeit der Anbringung eines Dachträgersystems vorgesehen ist. Die Gewinde dienen in diesem Fall als Befestigung für eine Dachreling und/oder die Querträger. Aber auch im Türrahmen können sich manchmal kleine Nuten als Fixpunkte verbergen, an denen man Klemmträger befestigen kann.

Wenn Dein Auto über solche Fixpunkte verfügt, hast Du die Möglichkeit Dachschienen zu montieren. Diese erstrecken sich über die gesamte Länge des Autodachs und werden oft noch mal extra gesichert durch Schrauben, Nieten oder mit Spezialkleber. In diesen Schienen können dann die vorgesehenen Konstruktionen, die sogenannten Nutensteine,  eingeführt werden, mit denen dann die Trägerfüße und Querträger befestigt werden. Somit kannst Du ganz variabel den Abstand der Querträger verschieben und anpassen. Es ist auch möglich, mehrere Querträger zu befestigen.

 

Dachträger in versteckten Fixpunkten unter Schutzschiene
Dachträger in versteckten Fixpunkten unter Schutzschiene
Dachträger mit Fixpunkt befestigt
Dachträger mit Fixpunkt befestigt
Dachträger am Autodach eingespannt
Dachträger am Autodach eingespannt

 

 

 

 

 

 

 

3. Die C-Schiene

Dachträger auf C-Schiene befestigt
Dachträger auf C-Schiene befestigt

Mit einer C-Schiene kannst Du Dein Dachzelt ebenfalls auf dem Dachträger mit Querstreben bzw. Querträger montieren. Es sind speziell für die Montage entwickelte Schienen.

Sie bestehen aus Aluminium und sind ebenso wie die Profile an der Unterseite des Zeltes konstruiert. So passen Sie exakt zwischen zwei Profilen unter dem Dachzelt. Dadurch wird eine Brücke gebildet, an der die Querträger befestigt werden können. Einfach zu montieren und eine relativ günstige Variante.

 

Welcher ist nun der richtige Dachträger für Dein Auto?

Es gibt einige gute Hersteller, die Dachträger für Autodachzelte anbieten. Darunter zählen zum Beispiel Thule, Menabo und Atera. Alle haben eine wirklich gute Auswahl an Dachträgern.

Bei der Wahl des richtigen Trägers ist auf jeden Fall die zulässige Dachlast für Dein Auto und die Breite des Dachträgers zu berücksichtigen. Auch die Maße nach § 22 der StVO zum Thema Ladung solltest Du dabei einhalten. Im Schadensfall wird es andernfalls versicherungstechnisch teuer oder aber auch bei Kontrollen unterwegs.

Im besten Fall wählst Du einen Dachträger von Herstellern, die ihre Produkte offiziell für die Nutzung von Dachzelten freigeben. Bei diesen Anbietern ist es ratsam, einfach Kontakt aufzunehmen und sich persönlich beraten zu lassen. So hat kompetente Beratung bei der Wahl des richtigen Dachträgers und anschließend eine sorgenfreie Reise mit dem Autodachzelt.

Wir wünschen Dir viel Spaß, viele Abenteuer und unvergessliche Momente.

Euer Campelot-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.